NOTFALL

Man glaubt immer, man hat als Tierschützer schon alles gesehen. Doch dann passieren Dinge, die auch uns die Sprache verschlagen...

UPDATE 25. Juli 2021

Nun ist schon ein wenig Zeit vergangen und man sieht den Tieren langsam an, dass sie nun endlich vernünftig versorgt werden. Das Fell kommt wieder, die Zähne werden behandelt, den Katzen wurde ein großer Indoor-Raum zur Verfügung gestellt. Nach und nach wurden nun auch alle Tiere kastriert und die Behandlungen der vorhandenen Krankheiten läuft.

Seit dem letzten Update haben uns noch großartige 270,00 € an Spenden erreicht. Dank Euren Spenden und der Spenden anderer Vereine und Privatpersonen direkt an Luana konnten die Kosten für die Erstbehandlung vollständig gedeckt werden. Es ist der Wahnsinn und wir sind so dankbar über die große Hilfsbereitschaft!

Für die weitere Versorgung der Tiere ist allerdings derzeit noch nicht gesorgt. Aktuell ist es vor allem wichtig, die Kosten für die Behandlung der Haut und von Stickertumoren zu sichern. Diese belaufen sich auf rund 1500 € und eine Unterbrechung der Behandlung wäre absolut kontraproduktiv. 

Dafür brauchen wir wieder Eure Unterstützung. Ein Update der Spenden, sowie Videos findet ihr wie immer in den Kommentaren unter dem Facebook-Post.

Spenden bitte mit dem Stichwort: Spike-Notfall

BANKÜBERWEISUNG
Berliner Sparkasse
IBAN: DE61100500000190602210
BIC: BELADEBEXXX

paypal.me/handinhand4strays


UPDATE 20. Juni 2021

Es geht voran! Derzeit läuft ein wahrer Kastrations- und Impfmarathon. Dazu kommen die Behandlungen der Wunden, der Haut, der Stickertumore, anderer Verletzungen und Infektionen. Die ersten Tests zeigen, das etliche Hunde an Krankheiten wie Anaplasmose und Ehrlichiose leiden. 

Die Gesamte Aktion verbraucht alle Kapazitäten. Obwohl bereits viele Gelder von uns und anderen Vereinen gesammelt wurden, ist noch immer nicht absehbar, wie viel Geld noch benötigt wird. Doch eines steht fest: Es fehlt noch immer eine Menge! 

Bis heute sind bei uns 2950,00 € durch Spenden eingegangen. Wir haben die Summe auf 4000,00 € aufgerundet aus der Vereinskasse. (Eine Auflistung de Spenden findet ihr in den Kommentaren unter diesem Post)
Das Team rund um Luana ist unermüdlich mit der Versorgung dieses Notfalls beschäftigt. Fast 200 Tiere in teils erbärmlichsten Zustand. Man kann es sich kaum vorstellen, was das für ein Kraftakt ist. 

Wir möchten versuchen, Luana weiterhin so viel Unterstützung, wie nur irgendwie möglich zukommen zu lassen. Das schaffen wir aber nur mit Eurer Hilfe!

Bitte helft uns weiterhin mit diesem Großnotfall! 


update 9. Juni 2021

Die Medikamente sind eingetroffen und die Behandlungen und Impfungen konnten starten. Auch wurden die ersten Hunde kastriert.

Nun können wir nur hoffen, dass die Behandlungen schnell anschlagen und es den Tieren bald besser geht. Seit dem Wochenende sind auch noch weitere Spenden in Höhe von 720,00 ( Stand 09.06.21 | 08:04 Uhr ) für die Versorgung der Tiere eingegangen.

Somit haben wir aktuell eine Spendensumme von  insgesamt 2720 €.  Aber auch, wenn Luana zusätzlich durch andere Vereine finanzielle Unterstützung bekommt, ist noch immer nicht alles gedeckt. Alleine das Mittel für die erste Hautbehandlung hat 2200,00 € gekostet. Die Behandlung wird aber noch wiederholt werden müssen. Dazu kommen Kastrationen, Impfungen, Behandlungen von Wunden und Krankheiten, Tests und Futter.

Es scheint ein Fass ohne Boden. Luana ist daher auf weitere finanzielle Unterstützung angewiesen. Wir sind einfach unfassbar dankbar über all die Spenden, die uns bis jetzt bereits erreicht haben. Ohne euch wäre auch der Anfang nicht möglich.


UPDATE 7. Juni 2021

Uns traf eine unglaubliche Welle der Hilfsbereitschaft. Wir sind völlig überwältigt. Bis jetzt (Stand: 06.06.21) sind unglaubliche 1180 € zusammengekommen. Wir haben aufgerundet und insgesamt 2000,00 € als Soforthilfe zu Luana geschickt. Eine Auflistung der Spenden ist unter dem Facebook-Beitrag in den Kommentaren zu finden.

Wenn man sich die Tiere, so kurz nach Rettung , aber anschaut, weiss man, dass da noch sehr viel mehr gebraucht wird. Viele Tiere sind aufgrund von Hautkrankheiten fast nackt. Nach der ersten Entwurmung zeigt sich das üble Ausmaß. 

Die Tiere sind voll mit Parasiten und Krankheiten. Insgesamt sind es 200 Tiere. Einer der Welpen war so schwach, das er es leider nicht geschafft hat. Es wird für jedes Leben alles gegeben, denn das war nur der Anfang.
Um die massiven Behandlungskosten zu stemmen wird viel Geld benötigt. Jede Spende hilft den Tieren vor Ort und den Tierschützern, sich um die Behandlung und Versorgung der Tiere zu kümmern.

!!!!Dank euch geht die Arbeit weiter!!!!!

Wir danken Euch im Namen der Tiere, Euer Team von HAND in HAND for STRAYS e.V.


Beitrag vom 4. Juni 2021

In General Scărișoreanu, südwestlich von Constanta-Rumänien, spielten sich grausame Szenen ab. Das dort ansässige Refugiul Spike hielt dutzende Hunde und Katzen unter katastrophalen Bedingungen. Lange hat man darum gekämpft die Tiere dort rausholen zu dürfen. Nur dank dem unermüdlichen Einsatz vieler rumänischer Tierschützer, die die Behörden und die Medien auf diesen Fall immer wieder aufmerksam machten, kam man nun endlich an diese Tiere ran.

Die Tiere lebten völlig verwahrlost in Müll und eigenem Dreck.

Unsere Tierärztin, Luana Sabau von der Fundatia Noroc - Help for Dogs and Cats from Constanta übernahm die Verantwortung für über 100 Hunde und 33 Katzen jeden Alters und brachte sie an verschieden Stellen unter.

Nun steht ihr eine Mammutaufgabe bevor, denn fast alle Tiere sind krank, viele haben massive Hautprobleme, alle benötigen Impfungen, Entwurmungen, Parasitenbehandlungen. Das sind nur die offensichtlichen Baustellen. Es wird sich zeigen, was noch kommt. Einfach unvorstellbar, welchem Leid die Tiere ausgesetzt waren. Die Bilder spechen Bände, obwohl wir darauf verzichten die besonders schlimmen Fotos zu veröffentlichen!

Nun wird DRINGEND finanzielle Hilfe benötigt. Allein die Erstversorgung wird 5000 € verschlingen. Dabei haben die Armen noch nicht mal etwas gefressen. Es ist ein Notfall unglaublichen Ausmaßes.

Bitte unterstützt uns bei der Versorgung dieser armen Seelen. Ohne finanzielle Unterstützung ist die Versorgung leider nicht möglich...

Vereinssitz & Kontakt

  • HAND in HAND for STRAYS e.V.
    Anna-Seghers-Str. 136
    12489 Berlin
    0178 / 12 15 559