Sylvie

Hündin, mittelgroß

Merkmale

Alter

geb. ca. Mai 2021

Schulterhöhe

geschätzte Endgröße mittelgroß

Kastriert?

Nein

Rasse?

Mischling

Verträglich mit Artgenossen?

ja

Aufenthaltsland

Rumänien

Hundeerfahrung?

wünschenswert

Sylvie

Die süße Sylvie und ihre Schwester Amy lebten auf der Straße und wurden von lieben Menschen gerettet. Sie brachten die zwei Schwestern ins Shelter nach Constanta und baten die lieben Tierschützer dort um Hilfe.

Diese halfen natürlich sofort und die Geschwister wurden gechipt, entwurmt und durchgeimpft. Sylvie ist eine wunderschöne Hündin, die voraussichtlich mittelgroß werden wird. Dies ist natürlich nur eine Schätzung, da die Elterntiere unbekannt sind.

Mit Artgenossen zeigt sich das Welpenmädchen sozial und freundlich.

Wer verliebt sich in die Schönheit und integriert sie mit viel Zeit, Geduld und Liebe in das neue Familienleben?

Alle Hunde reisen gechipt, geimpft und mit EU-Heimtierausweis.

Abgabe nur nach positiver Vorkontrolle und mit Schutzgebühr und Schutzvertrag. Wir vermitteln nur nach Deutschland auf Endstellen, nicht auf Pflegestellen.

Ein Shelter ist kein Zuhause! Nachts ist es teilweise sehr kalt in den Zwingern, bei schlechtem Wetter sind die Tiere durchnässt und können sich leicht erkälten. Auch besteht immer die Gefahr einer Beißerei oder Verletzungen im Zwinger. Daher werden bei gleicher Eignung Interessenten bevorzugt, die dem Tier zeitnah ein Heim geben können.

Video(s)

FAQ

Wie läuft die Vermittlung ab?

Zunächst bitten wir darum unsere Selbstauskunft für Hunde bzw. die Selbstauskunft für Katzen auszufüllen.

Nach Eingang Ihrer Anfrage nehmen wir telefonisch Kontakt mit Ihnen auf um zu klären, welcher Hund zu Ihnen und Ihren Lebensumständen am besten "passt".

Dabei klären wir auch über die Adoption eines Hundes aus dem Ausland auf (Charakter, Verhalten nach Ankunft, Transport, Krankheiten, Sicherung, etc.).

Wie hoch ist die Schutzgebühr?

Die Schutzgebühr beträgt 360€ für einen Hund und 145€ für eine Katze.

Die Schutzgebühr setzt sich wie folgt zusammen:

  • Grunduntersuchung und benötigte Behandlungen
  • Impfungen (Tollwut, Leptospirose, Staupe, Hepatitis, Pavovirose, Parainfluenza)
  • Test auf landestypische Krankheiten (Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose, Herzwürmer)
  • Kastration (wenn das Tier alt genug ist)
  • Entwurmung
  • Floh- und Zeckenmittel
  • Mikrochip und EU-Heimtierausweis
  • Transport nach Deutschland

Häufig deckt diese Schutzgebühr die eigentlichen Kosten gar nicht. Viele Behandlungen überschreiten auch im Ausland diese Gebühr bei weitem. Daher sind alle Vereine auf Spenden angewiesen.

Wie kommt das Tier nach Deutschland?

Die Hunde kommen in der Regel über den Landweg ins neue Heim.

Die Transporte werden AUSSCHLIEßLICH durch zertifizierte, für den Tiertransport zugelassene Unternehmen gefahren.

Der Verein bucht die Plätze für die vermittelten Tiere auf diesen Transporten. Alle Auskünfte zum Transport erhalten Sie über Ihre Kontaktperson oder.

Den Transport verbringt ihr Tier in einer Box, in Hör- und Sichtweite vom Fahrer/Beifahrer. Die Boxen werden während des gesamten Transport mehrfach gereinigt, die Tiere haben dauerhaft Wasser und Futter zur Verfügung.

Vereinssitz & Kontakt

  • HAND in HAND for STRAYS e.V.
    Anna-Seghers-Str. 136
    12489 Berlin
    0178 / 12 15 559