Becky

Reserviert

Merkmale

Alter

geb. ca. Nov. 2016

Schulterhöhe

ca. 37 cm

Kastriert?

Ja

Rasse?

Mischling

Verträglich mit Artgenossen?

ja

Aufenthaltsland

Deutschland

Hundeerfahrung?

erforderlich

BECKY

Auf Pflegestelle in 12489 Berlin

Becky hat in der Vergangenheit leider nur die schlechte Seite im Leben mit Menschen kennengelernt, denn Menschen sind ihr nicht geheuer. Liebe Tierschützer haben sie aus dem Höllenlager Giurgiu - RO geholt und so konnte sie in unsere Obhut kommen.

Im Dezember hatte Becky das Glück auf eine Pflegestelle reisen zu können. Dort zeigte sich direkt, dass sie mit Menschen nichts Gutes verbindet. Sie hatte ein schweres Leinentrauma. Das heisst, nahm man sie an die Leine biss sie panisch um sich. Ging man auf sie zu, versuchte sie panisch zu entkommen. An einen normalen Alltag war sehr lange nicht zu denken. Es hat 3 Monate gedauert, bis sie anleinbar war. Nun genießt sie die ersten Spaziergänge.

Den Menschen auf der Pflegestelle vertraut sie nun. Aber alles muss in ihrem Tempo gehen. Streicheln, Anleinen, auf sie zu gehen – eben die normalen Dinge, die man mit einem Hund tut – kann man bei ihr erst nach einiger Zeit erwarten. Bedrängt man sie, schnappt sie auch! Bei den ihr vertrauten Personen macht sie es aber gar nicht mehr.

Becky spielt mittlerweile sehr ausgelassen mit den ihr vertrauten Personen. Sie ist dann locker und freudig und danach kuschelt sie unheimlich gerne. Sie sucht generell viel Körperkontakt. Aber Becky ist auch sehr wachsam.
Das ist Beckys nächste Baustelle: Sie ist territorial, wachsam und verteidigt Ressourcen (mehr vor Hunden, aber ihr Reich kann vor Fremden durchaus verteidigt werden). Andere Tiere und Kinder unter 12 Jahren sollten daher nicht im neuen Heim sein.

Für Becky suchen wir ein erfahrenes, ruhiges, eher ländliches Zuhause mit Garten, damit man die ersten Schritte mit ihr gut gesichert gehen kann. Es müssen Menschen sein, die SEHR viel Geduld mitbringen, gleichzeitig aber auch konsequent sind, wenn Becky Dinge beschlagnahmt. Man muss damit rechnen, dass es im neuen Heim zu Rückschlägen kommen kann und Becky anfänglich wieder nicht vor die Tür kann. Das bedeutet natürlich auch, dass sie sich dann im Haus löst. In der Pflegestelle ist sie mittlerweile stubenrein.

Wenn sie aufgetaut ist, ist sie eine kleine, wilde Maus, die gern einen Flitz bekommt und auch schnell neue Dinge lernt. Mit Futter erobert man schneller ihr Herz. Sie ist sehr verfressen. Sie bleibt nach einer großen Runde und mit etwas Beschäftigung gut 3 - 4 Stunden alleine.

Becky ist geimpft, gechipt, kastriert und wurde vor Ausreise auf landestypische Krankheiten getestet. Wer fühlt sich dieser Aufgabe gewachsen und möchte Becky ein tolles Heim schenken?

Abgabe nur nach positiver Vorkontrolle und mit Schutzgebühr und Schutzvertrag. Wir vermitteln nur nach Deutschland auf Endstellen, nicht auf Pflegestellen.

Ein Shelter ist kein Zuhause! Nachts ist es teilweise sehr kalt in den Zwingern, bei schlechtem Wetter sind die Tiere durchnässt und können sich leicht erkälten. Auch besteht immer die Gefahr einer Beißerei oder Verletzungen im Zwinger. Daher werden bei gleicher Eignung Interessenten bevorzugt, die dem Tier zeitnah ein Heim geben können.

Video(s)

FAQ

Wie läuft die Vermittlung ab?

Zunächst bitten wir darum unsere Selbstauskunft für Hunde bzw. die Selbstauskunft für Katzen auszufüllen.

Nach Eingang Ihrer Anfrage nehmen wir telefonisch Kontakt mit Ihnen auf um zu klären, welcher Hund zu Ihnen und Ihren Lebensumständen am besten "passt".

Dabei klären wir auch über die Adoption eines Hundes aus dem Ausland auf (Charakter, Verhalten nach Ankunft, Transport, Krankheiten, Sicherung, etc.).

Wie hoch ist die Schutzgebühr?

Die Schutzgebühr beträgt 360€ für einen Hund und 145€ für eine Katze.

Die Schutzgebühr setzt sich wie folgt zusammen:

  • Grunduntersuchung und benötigte Behandlungen
  • Impfungen (Tollwut, Leptospirose, Staupe, Hepatitis, Pavovirose, Parainfluenza)
  • Test auf landestypische Krankheiten (Anaplasmose, Ehrlichiose, Leishmaniose, Herzwürmer)
  • Kastration (wenn das Tier alt genug ist)
  • Entwurmung
  • Floh- und Zeckenmittel
  • Mikrochip und EU-Heimtierausweis
  • Transport nach Deutschland

Häufig deckt diese Schutzgebühr die eigentlichen Kosten gar nicht. Viele Behandlungen überschreiten auch im Ausland diese Gebühr bei weitem. Daher sind alle Vereine auf Spenden angewiesen.

Wie kommt das Tier nach Deutschland?

Die Hunde kommen in der Regel über den Landweg ins neue Heim.

Die Transporte werden AUSSCHLIEßLICH durch zertifizierte, für den Tiertransport zugelassene Unternehmen gefahren.

Der Verein bucht die Plätze für die vermittelten Tiere auf diesen Transporten. Alle Auskünfte zum Transport erhalten Sie über Ihre Kontaktperson oder.

Den Transport verbringt ihr Tier in einer Box, in Hör- und Sichtweite vom Fahrer/Beifahrer. Die Boxen werden während des gesamten Transport mehrfach gereinigt, die Tiere haben dauerhaft Wasser und Futter zur Verfügung.

Vereinssitz & Kontakt

  • HAND in HAND for STRAYS e.V.
    Anna-Seghers-Str. 136
    12489 Berlin
    0178 / 12 15 559